Zahlreiche Erfolge geehrt

TSV-Leichtathleten blicken auf das Sportjahr zurück

Die Leichtathleten des TSV Amicitia Viernheim waren noch nie so erfolgreich wie in diesem Jahr. Auf allen Ebenen von Kreismeisterschaften bis hin zu Deutschen Meisterschaften sammelten 56 Athleten Titel. Am Samstag lud Abteilungsleiter Günter Schramm ein, um die Sportler zu ehren und einen gemeinsamen Nachmittag mit buntem Programm zu verbringen.

Besonders erfreulich waren achtzehn Titel auf hessischer und nationaler Ebene. Neben der herausragenden Sprintstaffel der weiblichen Jugend U20, sicherten sich die Senioren die Siege bei hessischen Meisterschaften. Die Titel bei Deutschen Meisterschaften erlangten die Athleten alle in Wurfdisziplinen des LSW-Spezialsport-Verbandes. Davon allein fünf in Mannschaftswertungen.

„Das wichtigste für Erfolge ist der Gruppenzusammenhalt“, sagte Schramm. Das sehe man an den zahlreichen Titeln von Mannschaften und Staffeln.

Die siegreichen Sportlerinnen und Sportlern bei Hessischen und Deutschen Meisterschaften. (Foto: cm)

Besonders hervorgehoben hat der Abteilungsleiter auch die Teilnahme von Jochen Hofmann an den Senioren-Europameisterschaften. Sowohl über 100 als auch über 200 Meter erreichte Hofmann in Venedig das Halbfinale.

Hauptverein freut sich über die Erfolge

Die Ehrung der Sportlerinnen und Sportler des Jahres übernahm der Vereinsvorsitzende Peter Hoffmann, der sich vorab bei den Leichtathleten bedankte: „Die Leichtathletik-Abteilung ist eine Abteilung, über die man sich keine Gedanken machen muss. Wenn man etwas hört, dann sind es die zahlreichen Erfolge.“

In diesem Jahr gibt es keine Sportlerin des Jahres. Stattdessen wurde die Staffel der weiblichen U20 geehrt. Lilly Breunig, Chantal Schramm, Emilie Meier und Kira Hambücher haben den Stadtrekord auf 47,82 Sekunden verbessert und sich zwei hessische Meistertitel, in der Halle und im Freien, gesichert. Zudem wurden sie fünfte bei den nationalen Titelkämpfen.

Die Ehrung der männlichen Athleten ging an Elias Maurer. Er hat erst letztes Jahr mit der Leichtathletik begonnen und wurde bereits in den hessischen Sprintkader der U18-Athleten aufgenommen. Er lief die 100 Meter in 11,38 Sekunden.

Aber auch bei Kreis- und südhessichen Meisterschaften sammelten 49 TSV-Leichtathleten eifrig Titel und wurden für ihre Leistungen geehrt. Die Ehrung der Kreismeister übernahm Roland Münchenbach. Der Kreisvorsitzende sich im Namen des Leichtathletik-Kreises Bergstraße für die Arbeit, die in Viernheim geleistet wird. Seit vielen Jahren tragen die TSV-Leichtathleten immer wieder Meisterschaften aus.

Förderverein gegründet und vorgestellt

Für das Programm waren die Trainingsgruppen selbst verantwortlich. So wurden die Pausen zwischen den Ehrungen musikalisch gefüllt. Die Gruppen haben gesungen, geflötet oder gesungen. Zudem zeigte die Jugendgruppe der U16, U18 und U20 Eindrücke aus ihrem Trainingsalltag, indem sie zu einem Lied Kniebeugen machten. Später durften sich auch einige Eltern an der Herausforderung probieren.

Auf der Jahresabschlussfeier wurde auch der neu gegründete Förderverein vorgestellt. Der Vorstand um den Vorsitzenden Jochen Hofmann will die Leichtathletik-Abteilung finanziell unterstützen, damit alle Athleten gute Trainingsbedingungen haben und Talente gezielt gefördert werden können.

Der Förderverein der Abteilung Leichtathletik stellt sich vor. (Foto: cm)

Abteilungsleiter Günter Schramm freut sich auf das kommende Wettkampfjahr, das einige Änderungen mit sich bringt. Die Nachwuchstalente Emilie Meier und Annika Leineweber haben den TSV verlassen und starten zukünftig für die MTG Mannheim. In der männlichen Jugend U18 gibt es dagegen eine positive Neuigkeit: Gemeinsam mit dem TV Viernheim wird es in dieser Altersklasse eine Startgemeinschaft geben, um den Athleten die Möglichkeit zu geben, auch in einer Staffel Erfolge zu feiern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.