Durchwachsene Leistungen der Jugend

Hessische Hallenmeisterschaften der U16 und U20

Eine Woche nach den Hallenmeisterschaften der U18 und Aktiven fanden auch die Titelkämpfe der Jugend U16 und U20 statt. In Stadtallendorf wurden die neuen Landesmeister in der Halle gesucht. Dabei waren auch vier Sprinterinnen und Sprinter des TSV Amicitia Viernheim.

In der männlichen Jugend U20 startete Jonas Ersin Atcapar. Aufgrund von Krankheit und einer kleineren Verletzung konnte der 18-jährige in den letzten Wochen nur unregelmäßig trainieren. Im Vorlauf über 60 Meter machte sich das fehlende Training bemerkbar. In 7,49 Sekunden blieb Atcapar hinter seinem Leistungsvermögen und verpasste die Qualifikation für die Zwischenläufe um über eine Zehntel.

Elias Maurer bestritt seine ersten Hessischen Meisterschaften. Als Viertbester der Meldeliste war das Erreichen des Endlaufs über die 60 Meter der M15 fast schon Pflicht. Und das schaffte Maurer auch. Im Vorlauf stellte er in 7,57 Sekunden seine Bestzeit ein und qualifizierte sich als fünfter für das Finale. Dort konnte er sich noch einmal steigern und lief in 7,55 Sekunden persönlichen Rekord. Damit wurde er sechster.

Luft nach oben

Auch wenn es seine ersten Landesmeisterschaften waren, war Maurer mit seiner Leistung nicht ganz zufrieden. Im Training zeigt er regelmäßig, dass er mit 7,55 Sekunden noch lange nicht an seiner Leistungsgrenze angekommen ist.

In den weiblichen Klassen vertraten Kira Hambücher und Jana Langsdorf den TSV Amicitia. Hambücher lief die kurze Sprintstrecke in der weiblichen Jugend U20. Im Vorlauf lief sie in 8,17 Sekunden persönliche Bestleistung und qualifizierte sich souverän für die Zwischenrunde. Dort bestätigte Hambücher in 8,22 Sekunden ihre aktuelle Form. Für einen Platz unter in den Finals der besten 12 war jedoch eine Zeit unter acht Sekunden nötig. Dennoch konnte die Landesmeisterin über 4×200 Meter mit ihren Läufen zufrieden sein.

In der W15 sprintete Jana Langsdorf die 60 Meter. Die 14-jährige blieb in ihrem Vorlauf nur knapp über ihrer Bestzeit. 8,88 Sekunden reichten jedoch nicht für das Erreichen der nächsten Runde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.