TV und TSV Amicitia gemeinsam am Start

Viernheimer Leichtathleten bei den Landesmeisterschaften

Bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und Jugend U18 erzielte die Staffel der Startgemeinschaft (StG) Viernheim das erste gemeinsame Ergebnis der beiden Viernheimer Vereine seit 2009. Damals wurde die städtische Leichtathletikgemeinschaft aufgelöst.

Eine Woche zuvor misslang die Generalprobe der 4×200-Meter-Staffel der männlichen Jugend U18 beim Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt. Nun wollten es Lazar Petkovski, Simon Haas, Lukas Gröning (alle TV Viernheim) und Elias Maurer (TSV Amicitia Viernheim) besser machen und sich an der starken hessischen Konkurrenz stellen.

Diesmal schafften sie es an gleicher Stelle, das Staffelholz ins Ziel zu bringen. Nach 1:45,70 Minuten überquerte Maurer die Ziellinie und brachte die Viernheimer Staffel auf einen guten fünften Rang.

Dass die Zeit noch ausbaufähig ist, zeigt der überlegene Sieg der StG Gelnhausen/Darmstadt in 1:35,56 Minuten. TSV-Abteilungsleiter Günter Schramm freute sich dennoch für die Staffel, da sie die Annäherung der beiden Vereine deutlich macht.

Maurer überzeugt im Sprint

Zuvor machte Maurer bereits über 200 Meter auf sich aufmerksam. Mit persönlicher Bestzeit von 23,68 Sekunden sprintete der TSV-Athlet auf einen hervorragenden fünften Rang. Über 60 Meter verpasste er das Finale um acht Hundertstel. Mit seiner Zeit von 7,49 Sekunden und dem elften Platz war Maurer trotzdem zufrieden.

Die Starterinnen des TSV Amicitia konnten dagegen nicht ganz zufrieden sein. In der weiblichen Jugend U18 schaffte Sila Sönmezcicek den Einzug in die Zwischenrunde. In dieser steigerte sie sich auf 8,27 Sekunden und kam auf den 18. Rang. Nach einer langwierigen Verletzung schafft es Sönmezcicek noch nicht wieder an ihre Leistungen aus dem Vorjahr anzuknüpfen.

Aktive mit Luft nach oben

Bei den Frauen hatten Susan Münchenbach und Rebecca Stuth mit technischen Problemen zu kämpfen. Münchenbach fand im Weitsprung keinen konstanten Anlaufrhythmus. Mit 5,38 Metern qualifizierte sie sich zwar als Achte und Letzte für den Endkampf, konnte sich dann jedoch nicht mehr steigern.

Stuth kam in Kugelstoßen ebenfalls nicht über den achten Rang hinaus. Mit gestoßenen 10,95 Metern blieb sie knapp 40 Zentimeter unter ihrer Leistung der Vorwoche.

Am kommenden Wochenende kämpfen die Athletinnen und Athleten der Jugend U16 und U20 um die Landesmeistertitel. Dann werden gleich neun TSV-Starter um vordere Platzierungen kämpfen. Allen voran die Staffel der weiblichen Jugend U20, die als Titelverteidiger nach Hanau fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.