Drei Titel im Crosslauf

TSV-Leichtathleten bei Südhessischen Meisterschaften

Bei den Südhessischen Meisterschaften im Crosslauf nahmen es 20 Athleten vom TSV Amicitia Viernheim mit einer schwierigen Strecke auf. Durch Regenfälle am Vortag war der Weg über Schotter, Acker und einem Damm aufgeweicht. Dennoch konnten sich Hannah Burk und Mia Schwarz jeweils den Sieg sichern. Und auch die Mannschaften sammelten Podestplatzierungen.

Hannah Burk startete in der Altersklasse W8 über die 700 Meter lange Distanz. In 3:02,2 Minuten war sie nicht zu schlagen und überquerte die Ziellinie als Erste. Aber auch ihre Vereinskameradinnen zeigten eine gute Leistung. Sophia Wetzel wurde in 3:25,1 Minuten Vierte, Mara Härtig (3:27,9 Minuten) Fünfte und Annika Nierndorf (3:38,2 Minuten) kam auf den achten Rang.

In der Altersklasse W9 verpasste Julia Fetsch das Podium als Vierte in 3:08,1 Minuten nur knapp. Zusammen mit Burk und Wetzel durfte sie sich dann jedoch über Silber in der Mannschaftswertung der unter 10-Jährigen freuen.

Jan Fast wurde in der M8 Neunter (3:17,8 Minuten), Luca Notter Zehnter (3:19,2 Minuten). Auch sie liefen die 700 Meter lange Runde, wie auch die Kinder U12.

Schwarz in der W10 erfolgreich

Mia Schwarz lief in der W10 überlegen zum Sieg. Nach gerade einmal 2:39,8 Minuten erreichte sie das Ziel. Aaron Birk verpasste dagegen das Treppchen der M10 in 2:45,1 Minuten.

In der M11 kamen Tobias Wagner (2:59,6 Minuten) auf Rang 13 und Viktor Lehnert (4:06,2 Minuten) auf Rang 18. Zusammen erreichten die drei in der Mannschaftswertung einen ordentlichen neunten Platz.

Die Athleten der Altersklassen der U14 liefen die doppelte Distanz. Luca Kohl, Felix Bugert und Niklas Fast sicherten sich in der Mannschaft Silber. Aber auch einzeln konnten sie sich alle über eine Medaille freuen. Kohl lief die 1400 Meter in 5:14,3 Minuten und wurde damit Zweiter der M13. Gleiches gelang Bugert mit einer Zeit von 5:49,7 Minuten in der M12. Damit war er nur fünf Sekunden schneller als Fast, der Bronze holte.

Louis Bugert und Katharina Werner bewältigten eine Strecke von 2800 Metern. Werner (W14) kam nach 14:19,2 Minuten ins Ziel und wurde starke Dritte. Bugert brauchte 11:49,1 Minuten. Gegen starke Konkurrenz reichte diese Zeit in der M15 nur für den achten Platz.

Freude bei Alt und Jung

Besonders erfreulich war auch die Teilnahme einiger Eltern an den Meisterschaften. In den Seniorenklassen wurden 5600 Meter gelaufen. Ryszard Lehnert war der schnellste Viernheimer. In 25:44,4 Minuten sicherte er sich Silber in der M50. Wolfgang Schmitt wurde in der gleichen Altersklasse in 29:21,5 Minuten Vierter.

Stefan Bugert lief in der M55 ein gutes Rennen und gewann in 27:42,5 Minuten ebenfalls Silber. Zudem gelang den Senioren durch die guten Einzelleistungen auch der Sieg in der Mannschaftswertung.

Jüngster Viernheimer Teilnehmer an diesem Tag war Mattia Härtig. Der 4-Jährige ging im Zwergenlauf über 400 Meter an den Start. Diese Strecke war zwar kein Meisterschaftsrennen, Härtig freute sich dennoch über einen fünften Rang und die Medaille, die alle Teilnehmer bekamen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.