Fünf Titel bei Senioren-Landesmeisterschaften

Erfolgreicher Wiedereinstieg für Rebecca Stuth

Am vergangenen Wochenende fanden in Hofgeismar die Hessischen Meisterschaften der Senioren statt. Rebecca Stuth, Jochen Hofmann und Roland Münchenbach vertraten dort erfolgreich die Farben des TSV Amicitia Viernheim. Für alle war es der erste Wettkampf der Saison.

Aufgrund des Austragungsortes, der nördlich von Kassel liegt, war das Teilnehmerfeld in diesem Jahr überschaubar. Dennoch stellten sich die Viernheimer bei frischem Wind und wenig Sonnenschein der Herausforderung.

Den Auftakt machte am Sonntagmorgen Roland Münchenbach im Dreisprung der Altersklasse M55. Der 57-jährige hatte mit Anlaufschwierigkeiten zu kämpfen. Am Ende standen 10,10 Meter als Bestweite auf der Ergebnisliste. Für Münchenbach keine zufriedenstellende Leistung. Trotzdem kam er auf den zweiten Platz hinter Matthias Mies von der LG Eintracht Frankfurt, der 10,57 Meter sprang.

Die anschließenden 100 Meter liefen deutlich besser. In 13,17 Sekunden sprintete Münchenbach seine schnellste Zeit seit 2015. Damit landete er erneut auf dem zweiten Rang. Hessischer Meister wurde Volker Lellek von der SG DJK Hattersheim in 12,57 Sekunden. Jörg Grebing (TuSpo Borken) komplettierte das Podest mit gelaufenen 13,54 Sekunden.

Sieg in Bestzeit

Wenige Minuten später fiel der Startschuss für Jochen Hofmann. Über die kurze Sprintdistanz bei den Männer M40 präsentierte sich der Viernheimer in exzellenter Form. Trotz nicht optimaler Bedingungen steigerte Hofmann seine Bestzeit in den Seniorenklassen um über zwei Zehntel auf 11,75 Sekunden. Damit sicherte er sich den Meistertitel vor dem Favoriten Gunnar Habl (LG OVAG Friedberg-Fauerbach, 11,82 Sekunden).

Am Mittag stieg auch Rebecca Stuth in das Wettkampfgeschehen ein. Innerhalb von drei Stunden trat sie in der Altersklasse W30 in allen Wurfdisziplinen an. Stuth wechselte erst vor kurzem zum TSV Amicitia und bestritt ihren ersten Wettkampf nach vier Jahren Pause.

Im Kugelstoßen konnte sie direkt an ihre früheren Leistungen anknüpfen. Mit gestoßenen 10,94 Metern sicherte sie sich ihren ersten Landesmeistertitel bei den Senioren. Wenig später legte sie im Speerwurf nach. Das 600 Gramm schwere Gerät landete erst bei 32,37 Metern. Das bedeutete Titel Nummer zwei für die 31-Jähige.

Und auch mit dem Diskus war Stuth unschlagbar. In ihrem besten Versuch landete die Wurfscheibe bei 32,74 Metern. Für die Werferin war der Tag ein voller Erfolg. Nach nur sechs Wochen Training sicherte sie sich bei drei Starts drei Siege.

Auch über die doppelte Distanz stark

Parallel zum Diskuswurf starteten Münchenbach und Hofmann über 200 Meter. Erneut legte Münchenbach vor. Nachdem es beim ersten Startversuch zur Disqualifikation des Favoriten kam, nutze der 57-jährige seine Chance und sprintete zum Titel. Die Zeit war zudem eine positive Überraschung für den Viernheimer. Nach einem guten Start musste Münchenbach die letzten 70 Meter kämpfen. In 27,45 Sekunden knüpfte er allerdings an seine Leistungen aus dem Winter an.

Auch Hofmann überraschte. In 24,50 Sekunden lief er knapp acht Zehntel schneller als im Vorjahr. Mit einem gleichmäßigen Lauf sprintete er auf dem zweiten Platz. Neuer Hessischer Meister wurde Gunnar Habl in starken 23,93 Sekunden.

Die Hessischen Meisterschaften waren für die Viernheimer Senioren mehr als erfolgreich. Dennoch sehen sie alle noch Luft nach oben und wollen weiter an ihrer Form bis zu den Deutschen Meisterschaften im Juli arbeiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.