Botta als vielseitigster Athlet geehrt

Auch Sprintstaffel für Leistungen im Jahr 2019 ausgezeichnet

Der Leichtathletik-Kreis Bergstraße hat Raphael Botta vom TSV Amicitia 1906/09 Viernheim als vielseitigsten U16-Athleten 2020 gekürt. Im Rahmen der Kreismeisterschaften Technik überreichte Jugendwartin Bianca Heilmann die Präsente.

Botta, der im vergangenen Jahr in der M14 startete, überzeugte vor allem mit seinen Erfolgen im Weitsprung. Mit einer Weite von 5,86 Metern gewann er den Titel bei den Landesmeisterschaften. Außerdem setzte er sich damit auf Rang 1 der Hessischen Bestenliste. In ganz Deutschland schaffte er den Sprung in die Top 15.

Ebenfalls überzeugen konnte Botta im Sprint. Mit seiner Saisonbestzeit von 12,68 Sekunden über 100 Meter reihte er sich auf Platz sechs in Hessen ein. Auch 2021 schraubte Botta weiter an seinen Bestmarken. Im Weitsprung steigerte er sich auf 6,64 Meter, wurde Hessischer und Süddeutscher Meister. In der Deutschen Bestenliste steht er auf Rang vier. Im Kurzsprint kratzte er in 12,06 Sekunden an der 11-Sekunden-Grenze.

Zahlreiche Erfolge der Sprintstaffel gewürdigt

Gemeinsam waren Lilly Breunig, Chantal Schramm, Kira Hambücher und Emilie Meier das Aushängeschild der Leichtathletik-Abteilung. In der weiblichen Jugend U20 sicherten sie sich 2019 die Landesmeistertitel über 4×200-Meter in der Halle und über 4×100-Meter in der Freiluftsaison. Dabei verbesserten sie den Stadtrekord einer weiblichen Staffel über die Stadionrunde auf 47,82 Sekunden.

Drei der vier erfolgreichen Staffelläuferinnen: (v. l.) Lilly Breunig, Kira Hambücher und Chantal Schramm.
Drei der vier erfolgreichen Staffelläuferinnen bei der Ehrung in Lorsch: (v. l.) Lilly Breunig, Kira Hambücher und Chantal Schramm.

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend U20 wurden sie bei schwierigen Bedingungen Fünfte. Bis auf Hambücher gehörten alle Athletinnen noch der Altersklasse U18 an. Damit setzte sich die Staffel von Trainer Günter Schramm regelmäßig gegen ältere Sprinterinnen durch.

Meier auch für Einzelleistungen geehrt

Auch außerhalb der Staffel feierte Meier Erfolge. Bei den Süddeutschen Meisterschaften gewann sie über 100 Meter der weiblichen Jugend U18 Bronze über 100 Meter. Dabei lief sie 12,30 Sekunden. Zusätzlich wurde sie über die doppelte Strecke in 25,90 Sekunden Fünfte.

Seit 2020 startet Meier für die MTG Mannheim. In der Trainingsgruppe von Valerij Bauer steigerte sie sich im Kurzsprint auf 11,83 Sekunden und zählt zu den besten deutschen Sprinterinnen ihres Jahrgangs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.