Maurer bei Saisoneinstieg Sechster

Hessische Hallenmeisterschaften der Jugend U20

Elias Maurer vom TSV Amicitia Viernheim ist bei den Hessischen Hallenmeisterschaften der U20 auf Platz sechs gelaufen. Außerdem überzeugte Sila Sönmezcicek in Hanau im B-Finale.

Landeskader-Athlet Maurer verbesserte im Vorlauf über 60 Meter seine Bestzeit auf 7,25 Sekunden. Damit qualifizierte er sich souverän für das A-Finale der besten sechs Sprinter Hessens. Im Endlauf kam Maurer erst nach drei Schritten ins Laufen. Im Ziel blieb mit 7,29 Sekunden Rang sechs.

Hessischer Meister wurde Juan-Sebastian Kleta vom TV Gelnhausen. Der mehrmalige Deutsche Meister blieb in 6,97 Sekunden als einziger Starter unter der 7-Sekunden-Marke.

Sila Sönmezcicek, die zwei Wochen zuvor in 7,70 Sekunden eine neue Bestmarke aufstellte, scheiterte dagegen knapp an der Qualifikation für das A-Finale. Ihr fehlten mit der Zeit von 7,88 Sekunden gerade einmal zwei Hundertstel.

Im B-Finale konnte sich die bereits für die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften qualifizierte Sönmezcicek etwas steigern. Erst im dritten Anlauf funktionierte der Start ohne technische Fehler. Dennoch behielt die junge Sprinterin die Nerven und überquerte die Ziellinie nach 7,81 Sekunden als Dritte.

Ebenfalls über 60 Meter startete Maya Heidemann. In ihrem ersten Hallenwettkampf seit 2019 lief sie in den Bereich ihres persönlichen Rekordes. Trotzdem sah Trainer Günter Schramm nach Platz 18 und 8,46 Sekunden, dass Heidemann ihr Potenzial noch nicht voll ausschöpfen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.