Start-Ziel-Sieg für Luca Kohl

TSV-Leichtahtlet*innen mit zahlreichen Bestleistungen

Beim Hallensportfest der Jugend U16 haben die Leichtathlet*innen des TSV Amicitia Viernheim insgesamt elf Bestleistungen aufgestellt. Luca Kohl überzeugte in Mannheim mit einem Start-Ziel-Sieg in seiner Paradedisziplin.

Kohl trat zunächst über die für ihn kurzen 60 Meter an. Im Vorlauf verbesserte er seinen persönlichen Rekord um fast acht Zehntel auf 8,10 Sekunden. 8,20 Sekunden im Finale bedeuteten Rang vier in der Altersklasse M15.

Anschließend standen die 800 Meter auf dem Programm. Über die vier Hallenrunden übernahm Kohl von Beginn an die Tempoarbeit. In 2:16,37 Minuten lief er bei seinem ersten Auftritt über diese Strecke in der Halle zu einem dominierenden Start-Ziel-Sieg.

Souveräner Auftritt im Sprint

Tyrese Stewart, der in der M14 antrat, qualifizierte sich in 7,88 Sekunden mit der schnellsten Zeit über 60 Meter für den Endlauf. Hier bestätigte er seine Leistung und überquerte die Ziellinie nach 7,89 Sekunden als Erster.

Im Weitsprung konnte Stewart nicht ganz an seine Leistung in Karlsruhe anknüpfen. In seinem besten Versuch landete er bei 4,74 Meter, was ihm in einem großen Feld den achten Rang einbrachte.

Für Niklas Fast war trotz neuer Bestzeit über die kurze Sprintdistanz der M14 bereits im Vorlauf Schluss. Im Endergebnis standen für ihn Rang 14 und 8,78 Sekunden. Den Weitsprung beendete er auf Rang 17 und mit neuem Hausrekord von 4,16 Metern.

Gojani mit deutlicher Steigerung

Zudem sicherte er sich über 800 Meter den neunten Platz in 2:41,64 Minuten. Stewart wurde in 2:24,47 Minuten im gleichen Wettbewerb Achter. Beide Viernheimer stellten damit neue Bestleistungen auf.

Ebenfalls schnell unterwegs war Alesia Gojani. In der Altersklasse W15 steigerte sie sich über 60 Meter zunächst deutlich auf 8,38 Sekunden. Eine weitere Verbesserung gelang ihr im anschließenden Finale. Mit 8,37 Sekunden freute sich Gojani über den vierten Rang. Zusätzlich wurde sie mit 4,35 Metern 16. im Weitsprung.

Erster Hallenwettkampf für Wagner und Birk

In der W14 vertrat Chiara Heimberger die Leichtathletik-Abteilung. 9,13 Sekunden über 60 Meter bedeuteten den 22. Platz in Mannheim. Darüber hinaus absolvierten Tobias Wagner und Aaron Birk ihren ersten Hallenwettkampf abseits der Kinderleichtathletik.

Wagner wurde über 60 Meter mit einer Zeit von 9,05 Sekunden Elfter in der M13. Birk, der ein Jahr jünger ist und in der M12 antrat, kam über dieselbe Distanz in 9,53 Sekunden auf Rang sechs. Ebenfalls Sechster wurde Birk im Weitsprung. Hier verpasste er mit 3,99 Metern nur knapp seinen ersten Vier-Meter-Sprung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.