Saisonabschluss im Waldstadion gelungen

18 Heimsiege beim Viernheimer Herbstsportfest

Die Leichtathletik-Abteilung des TSV Amicitia Viernheim hat am vergangenen Wochenende zum Saisonabschluss ins Waldstadion eingeladen. Neben zahlreichen Erfolgen boten die Sprintstaffeln mit vereinsinternen Duellen ein besonderes Highlight.

Elias Maurer und Raphael Botta starteten in der 4×100-Meter-Staffel der männlichen Jugend U20 in einer Startgemeinschaft mit Lazar Petkovski und Lukas Gröning vom TV Viernheim. Ihre Laufgegner waren ihre eigenen Trainer. In der Besetzung Günter Schramm, Marco Wühler, Tim Martin und Fabian Köhlert stellte der TSV auch ein Männerquartett.

In 46,07 Sekunden setzte sich die Jugend im Generationenduell durch. Auch in den weiblichen Klassen sprinteten die Frauen gegen den U20-Nachwuchs. Marlene Schinagl, Sila Sönmezcicek, Maya Heidemann und Chantal Schramm waren in 50,89 Sekunden rund eine Sekunde schneller als das Team um Sabine Galati, Susan Lindermann, Katharina Jorch und Christina Müller.

Sönmezcicek mit neuer Bestzeit

Sönmezcicek überzeugte über 100 Meter auch Solo. In der Jugend U18 steigerte sie sich auf 12,40 Sekunden und setzte damit die Tagesbestmarke aller weiblichen Klassen. Kadersprinter Elias Maurer probierte sich dagegen in einer neuen Disziplin aus. Er absolvierte die 400 Meter in 54,24 Sekunden und gewann damit die Wertung der männlichen U18.

Sila Sönmezcicek (links) setzte in 12,40 Sekunden die Tagesbestzeit über 100 Meter in den weiblichen Klassen.
Sila Sönmezcicek (links) setzte in 12,40 Sekunden die Tagesbestzeit über 100 Meter in den weiblichen Klassen. (Foto: Maximilian Lindermann)

Sein Staffelkollege Raphael Botta siegte in der M15 über 100 Meter (12,25 Sekunden) und im Speerwurf. Dabei warf er mit 38,52 Metern knapp an seine Bestweite heran. Ebenfalls erfolgreich mit dem Speer war Jasmin Becht. Bei den Frauen verbesserte sie ihren persönlichen Rekord auf 30,95 Meter. Einen weiteren Tagessieg in dieser Disziplin erzielte Alisa Hafner in der W14 (9,59 Meter).

Einzeln und im Team erfolgreich

Zusätzlich durfte sich Hafner über den Gewinn der 4×100-Meter-Staffel in der weiblichen Jugend U16 freuen. Das Quartett, in dem auch Chiara Heimberger, Lena Porsch und Alesia Gojani liefen, absolvierte die Stadionrunde in 54,45 Sekunden.

Heimberger und Porsch konnten auch in ihren jeweiligen Altersklassen den Kurzsprint für sich entscheiden. Porsch freute sich über die 100 Meter der W14 über eine neue Bestzeit von 13,65 Sekunden. Heimberger, die in der W13 noch über 75 Meter startet, siegte in 10,91 Sekunden. Zudem gewann sie die 60 Meter Hürden in 11,78 Sekunden. Tyrese Stewart setzte sich in der Altersklasse M13 in 9,79 Sekunden über 75 Meter durch.

21 Kreismeistertitel beim Saisonabschluss

Zusätzlich zum Sieg in der Frauen-Staffel gewann Sabine Galati die 200 Meter in 27,37 Sekunden. Über die doppelte Distanz feierte Maya Heidemann in der U18 in 63,08 Sekunden einen Premierenerfolg. Gegen Ende des Wettkampftages blieb Luca Kohl über 800 Meter in der M14 in 2:14,30 Minuten ungeschlagen.

In den zahlreichen Laufdisziplinen und im Speerwurf wurden zeitgleich die Kreismeisterschaften ausgetragen. Insgesamt konnten sich die Athletinnen und Athleten des TSV Amicitia in der Extrawertung über 21 Meistertitel freuen. Damit konnten sich alle über einen guten Saisonabschluss im heimischen Stadion freuen.

Die komplette Ergebnisübersicht gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.